Künstlerauswahl

Wilhelm Thöny

  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    KOLUMBUS - um 1942
    Öl auf schwarzem Papier, 55,5 x 70 cm
    WV 383, Tafel 227, Katalog Graz

  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    PARIS, JARDIN DES PLANTES - 1936
    Aquarell auf Papier, 49 x 65 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    PARIS AVENUE DE NEUILLY - um 1935
    Aquarell, 48 x 66 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    DAME MIT WEINTRAUBEN - um 1935
    Tusche, Feder, Pinsel aquarelliert auf Papier
    22,2 x 17,5 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    SHAKE HANDS - um 1935
    Tusche laviert auf Papier
    22,52 x 29,5 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    BEDIENTER MIT OBST - um 1935
    Tusche, Feder, Pinsel auf Papier
    22,2 x 17,5 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    STRASSE IN ELBERON, NEW JERSEY - 1942/43
    Farbkreide, Bleistift auf Papier, 21,5 x 28 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    BOOT AM KAI - um 1920
    Aquarell auf Papier, 25 x 31,5 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    AUF DER BRÜCKE - um 1920
    Tusche, Feder aquarelliert auf Karton, 21,8 x 25,8 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    PASSION CHRISTI HIMMELFAHRT - 1920
    Gouache auf Papier, 31,6 x 23,8 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    BIRNBAUM, NEW JERSEY - 1942/43
    Farbkreide, Bleistift auf Papier, 30,5 x 24,5 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    POLITISCHE KARRIKATUR - um 1937
    Tusche, Feder, Pinsel auf Papier
    24,4 x 32 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    NAPOLEON MIT OFFIZIEREN - um 1929
    Bleistift auf Papier, 24,7 x 25 cm
  • portfolio image
    WILHELM THÖNY
    NAPOLEON IN DER SCHLACHT- um 1930
    Tusche, Feder laviert auf Papier
    Abb. S. 11 in W. Schmied, Thöny
    26 x 40 cm

Wilhelm THÖNY wurde 1888 in Graz geboren. 1908 bis 1912 Studium an der Münchner Akademie. Im 1. Weltkrieg rückt Thöny 1915 als Freiwilliger in den Krieg ein. In dieser Zeit entstehen zahlreiche Porträtstudien. Mitbegründer der Münchner (1913) und der Grazer Secession (1923) war der Maler und Graphiker ab 1914 als Illustrator tätig. Später schuf er Landschafts- und Figurenbilder. 1931 bis 1938 Aufenthalt in Paris und an der Côte d’Azur. 1938 übersiedelt Thöny nach New York. Bei einem Brand in einem Lagerhaus in New York werden über tausend seiner Gemälde und Graphiken zerstört, ein Großteil seines Lebenswerkes geht somit verloren. Ein Schicksalsschlag von dem er sich nicht mehr erholen wird. Thöny war als Mensch und Künstler ein Einzelgänger der sich keiner Kunstrichtung verpflichtet fühlte. Der Künstler stirbt 1949 in New York. 1950 - erste Ausstellung in der Galerie Welz.

Publikation: ... mit y, 1953 (Autobiographie).
Literatur: W. Koschatzky, W. Thöny , 1963; W. Schmied, W. Thöny. Porträt eines Einzelgängers, 1976; O. Breicha, W. Thöny. Sein Werk im Rupertinum, 1997; Neue Österreichische Biographie
Wilhelm Thöny
Salzburg : Verl. Galerie Welz, 1997

Ein Buch der Träume
Thöny, Wilhelm. - Salzburg : Verl. Galerie Welz, 1993

Wilhelm Thönys Rötelzeichnungen zur "Französischen Revolution" aus dem Besitz der Graphischen Sammlung "Albertina", Wien
Thöny, Wilhelm. - Salzburg : Verl. Galerie Welz, 1988

W. Thöny
Salzburg : Verl. Galerie Welz, c 1976

Zeichnungen und Aquarelle
Thöny, Wilhelm. - Salzburg : Galerie Welz, 1963

Beethoven-Zyklus
Thöny, Wilhelm. - Wien : Verl. d. Österr. Staatsdruckerei, 1954