Hubert FISCHLHAMMER wurde 1925 in Ried im Innkreis/OÖ geboren. Von 1940-41 ist er Gastschüler bei Prof. Hillerbrand an der Kunstakademie in München. 1946-47 folgt ein Zeichenstudium in Ried bei Gabler, Traeger und Simonka. Ab 1948-53 ist der Künstler als Illustrator und Pressezeichner tätig. 1960-61 Studium bei Prof. Gisevius in Paris und 1962-63 bei Prof. Soucek an der Internationalen Sommerakademie in Salzburg. 1984 Verleihung des Professorentitels. Ab 1988 beeinträchtigt schwindendes Sehvermögen die Fortsetzung seiner künstlerischen Tätigkeit. Eine Augenoperation ermöglicht die Wiederaufnahme der künstlerischen Arbeit. Studienreisen führen Fischlhammer nach Italien, Jugoslawien, Spanien, Griechenland, auf die Canarischen Inseln, nach Malta und Nordafrika. Der Künstler ist u. a. Mitglied in der Innviertler Künstlergilde, im Oberösterreichischen und im Salzburger Kunstverein, in der Künstlergruppe Schloß Parz und der Wiener Künstlergruppe Der Kreis. In seinen Arbeiten ergeben persönliche Symbole und Fundstücke des Alltags ein Spiel mit Illusionen, Gemaltes wird collagiert und umgekehrt. Seit 1974 lebt und arbeitet der Künstler in Wien. 1986 - erste Ausstellung in der Galerie Welz.

Hubert FISCHLHAMMER wurde 1925 in Ried im Innkreis/OÖ geboren. Von 1940-41 ist er Gastschüler bei Prof. Hillerbrand an der Kunstakademie in München. 1946-47 folgt ein Zeichenstudium in Ried bei Gabler, Traeger und Simonka. Ab 1948-53 ist der Künstler als Illustrator und Pressezeichner tätig. 1960-61 Studium bei Prof. Gisevius in Paris und 1962-63 bei Prof. Soucek an der Internationalen Sommerakademie in Salzburg. 1984 Verleihung des Professorentitels. Ab 1988 beeinträchtigt schwindendes Sehvermögen die Fortsetzung seiner künstlerischen Tätigkeit. Eine Augenoperation ermöglicht die Wiederaufnahme der künstlerischen Arbeit. Studienreisen führen Fischlhammer nach Italien, Jugoslawien, Spanien, Griechenland, auf die Canarischen Inseln, nach Malta und Nordafrika. Der Künstler ist u. a. Mitglied in der Innviertler Künstlergilde, im Oberösterreichischen und im Salzburger Kunstverein, in der Künstlergruppe Schloß Parz und der Wiener Künstlergruppe Der Kreis. In seinen Arbeiten ergeben persönliche Symbole und Fundstücke des Alltags ein Spiel mit Illusionen, Gemaltes wird collagiert und umgekehrt. Seit 1974 lebt und arbeitet der Künstler in Wien. 1986 - erste Ausstellung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste