Geplante Ausstellungen

09.02.2022 – 12.03.2022

Geplante Ausstellungen

09.02.2022 – 12.03.2022

Im Erdgeschoß

WOLFGANG STIFTER

Wolf­gang Stifter, 1946 in Otten­sheim (OÖ) geboren, absolvierte von 1964 bis 1970 ein Studi­um an der Akademie der bilden­den Kün­ste in Wien bei Prof. Max­i­m­il­ian Melch­er, der 2022 seinen 100. Geburt­stag feiern würde.
„In dieser Ausstel­lung ver­schränkt Wolf­gang Stifter zwei Werk­se­rien, die schon seit Län­gerem sukzes­sive entwick­elt wur­den: „Die Dinge des Lebens (Le cose del­la vita)“ startete 2019 in Ital­ien und „Blät­ter aus dem Bern­steinz­im­mer“ bere­its 2017, wobei die Ver­wen­dung von Hartölen auf Japan­pa­pi­er, die den Bildträger par­tiell durch­scheinend wer­den lassen, bei diesen Arbeit­en das per­sön­liche Novum darstellt.
Bei der ersteren Serie „Die Dinge des Lebens“, Mis­chtech­niken auf Papi­er und Lein­wand bleiben die Einzelele­mente, die den Bil­dauf­bau aus­machen, sicht­bar­er als früher, kon­turi­ert­er und teil­weise nur lose miteinan­der ver­bun­den. Die Serie „Blät­ter aus dem Bern­steinz­im­mer“ steuert inzwis­chen auf einen neuen Höhep­unkt zu: Die Blät­ter wer­den größer und dichter und wer­den – wegen ihrer angedeuteten Herkun­ft – an ihren trans­par­enten Stellen mit zyril­lis­chen Druckschriften unter­legt.
Alle Arbeit­en tra­gen Titel, die neben den vie­len ansatzweise zoomor­phen Ele­menten eine weit­ere assozia­tive Ebene ein­brin­gen, die den Betra­chter länger vor dem Bild ver­weilen lassen.“ (Wolf­gang Stifter)
Wolf­gang Stifter lebt und arbeit­et in Ottensheim.

Ausstel­lungseröff­nung: Dien­stag, 8. Feb­ru­ar 2022, 15 – 18 Uhr

Im 1. Stock

Martin Staufner

NEUE ARBEITEN

Mar­tin Staufn­er, 1964 in Immenstadt/Allgäu (D) geboren, absolvierte von 1985 bis 1989 eine Aus­bil­dung an der Fach­schule für Gebrauchs­graphik und von 1990 bis 1995 ein Studi­um an der Hochschule für kün­st­lerische und indus­trielle Gestal­tung in Linz. In der Ausstel­lung wer­den neue Arbeit­en des Kün­stlers gezeigt.
„Seine Moti­va­tion zu den Bildern ist weniger von ein­er verk­lärten Liebe zu Pflanzen und Architek­tur, als vielmehr von ein­er respek­tvollen Dis­tanziertheit zum Motiv und ein­er Fasz­i­na­tion getra­gen, die im For­men­re­ich­tum der Wirk­lichkeit begrün­det ist. So ein­fall­sre­ich und unglaublich sich uns die Natur zeigt, genau­so wun­der­bar und faszinierend ist auch die Welt der Malerei und Zeich­nung. In jedem Bild liegt der Wun­sch, dies alles für sich selb­st und den Betra­chter zu ban­nen, aber es gelingt immer nur, einen Augen­blick festzuhal­ten.“ (Mar­tin Staufn­er)
Mar­tin Staufn­er lebt und arbeit­et seit 1968 in Linz.

Ausstel­lungseröff­nung: Dien­stag, 8. Feb­ru­ar 2022, 15 – 18 Uhr