Geplante Ausstellungen

19.10.2022 – 19.11.2022

Geplante Ausstellungen

19.10.2022 – 19.11.2022

Im Erdgeschoß

FRIEDRICH DANIELIS

Das Erfassen von The­men in Bildzyklen ist ein Charak­ter­is­tikum Friedrich Danielis. Sein Inter­esse galt der Verän­derung und Abwand­lung eines fort­laufend­en Grundthe­mas. Inner­halb eines Bildzyk­lus ent­standen durch­dachte Kom­po­si­tio­nen in denen For­men und Struk­turen immer neu vari­ieren. Danielis beze­ich­nete seine Form der Malerei als gemal­ten Vari­a­tion­ssatz, in der Ord­nung und Frei­heit, Gedanke und Gefühl ihre offen­barste Beziehung einge­hen.
Neben der Malerei wid­mete sich Friedrich Danielis Büh­nen­bildern, Kostü­men, Masken und Libret­ti für das Musik­the­ater. Ein wesentlich­er Teil seines Werkes bilden die Kün­stler­büch­er.
Friedrich Danielis, am 20. Novem­ber 1944 in Bad Reichen­hall geboren, wuchs in Salzburg auf. 1964 bezog er ein Ate­lier in Wien. Ab 1966 führten ihn Arbeit­saufen­thalte nach Berlin, Lon­don und New York. 1985 über­siedelte er nach Venedig und lebte und arbeit­ete abwech­sel­nd in Wien, Venedig und New York. Friedrich Danielis stirbt am 16. Juli 2021 in Wien.
In der Ausstel­lung wer­den Arbeit­en aus 2015 bis 2021, aus den Serien Bausteine für Träume, Heimkehr in die Fremde und aus den Zyklen Innenan­sicht­en und Tausendun­dein Meta­mor­pho­sen gezeigt.

Ausstel­lungseröff­nung: Dien­stag, 18. Okto­ber 2022, 17 – 19 Uhr

Im 1. Stock

ERNST GRADISCHNIG

Im ersten Stock der Galerie wer­den Land­schaften und Interieurs auf Papi­er- und Lein­wand, des 1949 in Wien­dorf (Kärn­ten) gebore­nen Kün­stlers Ernst Gradis­chnig, präsen­tiert.
Gradis­chnig studierte von 1972 bis 1974 an der Académie École ABC de Paris, begin­nt anschließend eine druck­graphis­che Aus­bil­dung in Salzburg und grün­dete 1978 in Kla­gen­furt seine eigene Lith­o­gra­phiew­erk­statt. Seit 1979 führten ihn zahlre­iche Stu­di­en­reisen u. a. nach Frankre­ich, Island, Kroa­t­ien, Ital­ien, Namib­ia, Südafri­ka und Nordafri­ka, Ungarn und Rus­s­land. Für Gradis­chnig ste­ht die Umset­zung und das Zusam­men­spiel von Farbe, Licht und die Eige­narten  ein­er Land­schaft, das Momen­tane fes­thal­tende, im Vorder­grund.
Der Kün­stler lebt und arbeit­et in Witsch in Kärnten.

Ausstel­lungseröff­nung: Dien­stag, 18. Okto­ber 2022, 17 – 19 Uhr