Geplante Ausstellungen

04.03.2023 – 19.04.2023

Geplante Ausstellungen

04.03.2023 – 19.04.2023

Im Erdgeschoß

PETER KRAWAGNA

Papier- und Leinwandarbeiten

Die Oster­ausstel­lung 2023 wid­met die Galerie dem Kün­stler Peter Krawagna. Krawagna, 1937 in Kla­gen­furt geboren, studierte ab 1953 an der Kun­stschule in Linz. In dieser Zeit entste­hen seine ersten Land­schafts­bilder. 1957 bis 1964 fol­gten Stu­di­en an der Akademie der bilden­den Kün­ste in Wien und an der École des Beaux Arts in Paris. Stu­di­en­reisen führten ihn wieder­holt nach Ital­ien, Frankre­ich, Afri­ka, Indi­en, Griechen­land und in die Türkei. Seit 1962 nimmt Krawagna an zahlre­ichen Ausstel­lun­gen und Ausstel­lungs­beteili­gun­gen im In- und Aus­land teil. Der Kün­stler zählt zu den wichtig­sten Vertretern der Nat­urab­strak­tion, eine Malereibewe­gung, die ihre Inspi­ra­tion in der Natur schöpft. In seinen Arbeit­en reduziert Peter Krawagna Land­schaftsmo­tive bis an den Rand der Abstrak­tion, um sie dann in weni­gen Farbflächen aufzulösen. Alltägliche Gegen­stände wer­den, ungeachtet sein­er realen Funk­tion, zum Motiv. An der Gren­ze zur Abstrak­tion entste­hen auf grundiert­er Lein­wand rasch geset­zte, zarte Bildgerüste und sinnliche Far­bkom­po­si­tio­nen. Krawagna lebt und arbeit­et in Krumpen­dorf am Wörthersee.
In der Ausstel­lung wer­den aktuelle Papi­er- und Lein­wan­dar­beit­en gezeigt.

Ausstel­lungseröff­nung: Sam­stag, 4. März 2023, 11 – 14 Uhr

Im 1. Stock

ARNULF RAINER

Druckgrafiken

Par­al­lel zur Ausstel­lung wer­den im ersten Stock Grafiken von Arnulf Rain­er präsen­tiert. Rain­er bevorzugt die Kalt­nadel­radierung, sie ermöglicht ihm die ver­schiede­nen Ver­dun­klungsphasen sein­er Über­ar­beitung zu verdeut­lichen und erlaubt ihm eine kon­tinuier­liche Weit­er­bear­beitung. Viele bere­its bekratzten Plat­ten ver­wen­det der Kün­stler wieder und wieder bis zur möglichen voll­ständi­gen Ver­dunkelung. Die ersten Radierun­gen Arnulf Rain­ers sind schwarz. Ab den sechziger Jahren kommt die Farbe hinzu und wird ein wichtiges Gestal­tungse­le­ment. Mit der Über­ar­beitung sein­er Selb­st­por­traits auf Zinkklis­chees oder Heli­ogravüre gelingt es Rain­er in den siebziger Jahren die Möglichkeit­en der Kalt­nadel­radierung noch mehr auszuweiten.

Ausstel­lungseröff­nung: Sam­stag, 4. März 2023, 11 – 14 Uhr