Got­tfried SALZMANN wurde 1943 in Saalfelden/Salzburg geboren. 1963 bis 1965 Studi­um an der Akademie der bilden­den Kün­ste in Wien (Prof. Pauser, Prof. Melch­er). 1965 bis 1968 Studi­um an der Ècole des Beaux Arts in Paris. Zahlre­iche Ausstel­lun­gen und Ausstel­lungs­beteili­gun­gen im In- und Aus­land. Aus­geze­ich­net mit ver­schiede­nen Preisen u. a.: Prix de Dessin, Pierre David-Weill, Insti­tut de France, Paris und Theodor-Körn­er-Preis, Wien (1970) — Öster­re­ichis­ches Ehren­ze­ichen für Wis­senschaft und Kun­st, Wien (2011). Seine Arbeit­en befind­en sich u. a. in fol­gen­den Museen: Graphis­che Samm­lung Alberti­na, Wien; Muse­um der Mod­erne, Ruper­t­inum, Salzburg; Musée d’Art mod­erne de la Ville de Paris; Bib­lio­thèque Nationale, Paris; Musée Jenisch,Vevey und im Met­ro­pol­i­tan Muse­um, Mani­la. Got­tfried Salz­mann lebt und arbeit­et in Paris und Süd­frankre­ich. 1969 – erste Ausstel­lung in der Galerie Welz.

Got­tfried SALZMANN wurde 1943 in Saalfelden/Salzburg geboren. 1963 bis 1965 Studi­um an der Akademie der bilden­den Kün­ste in Wien (Prof. Pauser, Prof. Melch­er). 1965 bis 1968 Studi­um an der Ècole des Beaux Arts in Paris. Zahlre­iche Ausstel­lun­gen und Ausstel­lungs­beteili­gun­gen im In- und Aus­land. Aus­geze­ich­net mit ver­schiede­nen Preisen u. a.: Prix de Dessin, Pierre David-Weill, Insti­tut de France, Paris und Theodor-Körn­er-Preis, Wien (1970) — Öster­re­ichis­ches Ehren­ze­ichen für Wis­senschaft und Kun­st, Wien (2011). Seine Arbeit­en befind­en sich u. a. in fol­gen­den Museen: Graphis­che Samm­lung Alberti­na, Wien; Muse­um der Mod­erne, Ruper­t­inum, Salzburg; Musée d’Art mod­erne de la Ville de Paris; Bib­lio­thèque Nationale, Paris; Musée Jenisch,Vevey und im Met­ro­pol­i­tan Muse­um, Mani­la. Got­tfried Salz­mann lebt und arbeit­et in Paris und Süd­frankre­ich. 1969 – erste Ausstel­lung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste