Gunter DAMISCH wurde am 20. Mai 1958 in Steyr geboren. Von 1978 bis 1983 absolvierte er das Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Meisterklasse Max Melcher und Arnulf Rainer). Gunter Damisch wurde im Umfeld der „Neuen Wilden“ in den 1980ern bekannt. Ab 1992 unterrichtete der Künstler an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Meisterklasse für Grafik). Gunter Damisch erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, u. a. den Römerquelle Kunstpreis (1983), den Otto Mauer Preis und Max Weiler Preis (1985), den Karl Rössing Preis (1991), den Preis der Stadt Wien (1995), den Anton-Faistauer-Preis für Malerei des Landes Salzburg (1996), den Preis bei der 2. Internationalen Grafiktriennale Prag und den Oberösterreichischen Landeskulturpreis für Grafik (1998). Unabhängig von der Beschäftigung mit den druckgrafischen Techniken schuf Damisch ein umfangreiches malerisches Werk, ebenso plastische Arbeiten in Holz, Keramik und Bronze. Häufig finden sich die von ihm entwickelten Figuren „Flämmler“ und stacheligen Urfiguren in seinem Werk. Am 30. April 2016 stirbt Gunter Damisch in Wien.
2008 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.

Gunter DAMISCH wurde am 20. Mai 1958 in Steyr geboren. Von 1978 bis 1983 absolvierte er das Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Meisterklasse Max Melcher und Arnulf Rainer). Gunter Damisch wurde im Umfeld der „Neuen Wilden“ in den 1980ern bekannt. Ab 1992 unterrichtete der Künstler an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Meisterklasse für Grafik). Gunter Damisch erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, u. a. den Römerquelle Kunstpreis (1983), den Otto Mauer Preis und Max Weiler Preis (1985), den Karl Rössing Preis (1991), den Preis der Stadt Wien (1995), den Anton-Faistauer-Preis für Malerei des Landes Salzburg (1996), den Preis bei der 2. Internationalen Grafiktriennale Prag und den Oberösterreichischen Landeskulturpreis für Grafik (1998). Unabhängig von der Beschäftigung mit den druckgrafischen Techniken schuf Damisch ein umfangreiches malerisches Werk, ebenso plastische Arbeiten in Holz, Keramik und Bronze. Häufig finden sich die von ihm entwickelten Figuren „Flämmler“ und stacheligen Urfiguren in seinem Werk. Am 30. April 2016 stirbt Gunter Damisch in Wien.
2008 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste