Ernst GRADISCHNIG wurde 1949 in Wien­dorf in Kärn­ten geboren. Seit 1968 Beschäf­ti­gung mit der Malerei. Ab 1971 erste Kon­tak­te mit Bildern von Boeckl, Kolig, Wiegele, Mahringer und Egger. 1972 Studi­um an der Académie Ecole ABC de Paris. 1978 druck­graphis­che Aus­bil­dung in Salzburg bei Pro­fes­sor Her­bert Bre­it­er. Es fol­gt der Auf­bau ein­er eige­nen Lith­o­gra­phiew­erk­statt in Kla­gen­furt. 1989 Aufen­thalt in Paris im Stad­tate­lier von Kla­gen­furt. 1990 Erler­nung der keramis­chen Tech­nik. 1993 Einzug ins Ate­lier­haus in Witsch, Moos­burg. Seit 1979 rege Reisetätigkeit die den Kün­stler u. a. nach Frankre­ich, Island, Kroa­t­ien, Ital­ien, Namib­ia, Süd- und Nordafri­ka, Ungarn und Rus­s­land führt. Seit 1973 Ausstel­lun­gen im In- und Aus­land. Ernst Gradis­chnig ist Mit­glied beim Kärnt­ner und Salzburg­er Kun­stvere­in. Er lebt und arbeit­et in Witsch in Kärn­ten. 1980 — erste Ausstel­lung in der Galerie Welz.

Ernst GRADISCHNIG wurde 1949 in Wien­dorf in Kärn­ten geboren. Seit 1968 Beschäf­ti­gung mit der Malerei. Ab 1971 erste Kon­tak­te mit Bildern von Boeckl, Kolig, Wiegele, Mahringer und Egger. 1972 Studi­um an der Académie Ecole ABC de Paris. 1978 druck­graphis­che Aus­bil­dung in Salzburg bei Pro­fes­sor Her­bert Bre­it­er. Es fol­gt der Auf­bau ein­er eige­nen Lith­o­gra­phiew­erk­statt in Kla­gen­furt. 1989 Aufen­thalt in Paris im Stad­tate­lier von Kla­gen­furt. 1990 Erler­nung der keramis­chen Tech­nik. 1993 Einzug ins Ate­lier­haus in Witsch, Moos­burg. Seit 1979 rege Reisetätigkeit die den Kün­stler u. a. nach Frankre­ich, Island, Kroa­t­ien, Ital­ien, Namib­ia, Süd- und Nordafri­ka, Ungarn und Rus­s­land führt. Seit 1973 Ausstel­lun­gen im In- und Aus­land. Ernst Gradis­chnig ist Mit­glied beim Kärnt­ner und Salzburg­er Kun­stvere­in. Er lebt und arbeit­et in Witsch in Kärn­ten. 1980 — erste Ausstel­lung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste