Alois RIEDL wurde 1935 in St. Marienkirchen bei Schärding in Oberösterreich geboren. Ab 1960 kommt es zu ersten Kontakten zur Bildenden Kunst und spätestens ab 1970 setzt eine zielgerichtete malerische Entwicklung ein. 1976 Kulturpreis des Landes Oberösterreich. 1983 Erhalt eines Staatsstipendiums. 1993  am Malersymposium in Werfen. Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. Riedls Gegenstände seiner Bilder sind Alltägliches, zerschlissene Sofas, Fauteuils und klapprige Sessel. In seiner Malerei drückt er das Fragmentarische und Brüchige der Gegenstände aus – mit auch Spiegelbild der eigenen Befindlichkeit. Erscheinen die Motive auf den ersten Blick abstrakt, tritt nach längerem Betrachten das Gegenständliche in den Vordergrund.
Der Künstler lebt und arbeitet in Brunnenthal bei Schärding. 1980 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.

Alois RIEDL wurde 1935 in St. Marienkirchen bei Schärding in Oberösterreich geboren. Ab 1960 kommt es zu ersten Kontakten zur Bildenden Kunst und spätestens ab 1970 setzt eine zielgerichtete malerische Entwicklung ein. 1976 Kulturpreis des Landes Oberösterreich. 1983 Erhalt eines Staatsstipendiums. 1993  am Malersymposium in Werfen. Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. Riedls Gegenstände seiner Bilder sind Alltägliches, zerschlissene Sofas, Fauteuils und klapprige Sessel. In seiner Malerei drückt er das Fragmentarische und Brüchige der Gegenstände aus – mit auch Spiegelbild der eigenen Befindlichkeit. Erscheinen die Motive auf den ersten Blick abstrakt, tritt nach längerem Betrachten das Gegenständliche in den Vordergrund.
Der Künstler lebt und arbeitet in Brunnenthal bei Schärding. 1980 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste