Helmut SWOBODA, am 1. Jänner 1958 in Amstetten/NÖ geboren, absolvierte von 1975 bis 1979 die Höhere Graphische Bundeslehr- und Versuchsanstalt in Wien. Ab 1979 bis 1984 folgte ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Meisterklasse Wolfgang Hollegha). Helmut Swoboda ist die Natur Inspirationsquelle. Seine Malerei zeigt die Rauheit der Berglandschaften, die den Künstler inspiriert. In seinen immer wiederkehrenden Motiven versucht er die Bewegungen des Wassers nachzuvollziehen, den Rhythmus des Wassers aufzunehmen und diesen auf die Leinwand zu übertragen, dabei arbeitet er mit Pinseln, Besen, Schwämmen, Fetzen und Materialien, die er in der Natur findet. Swobodas Kunst lebt von der Dialektik zwischen Naturbezug und Autonomie des manchmal ganz monochrom verdichteten Bildes. (Peter Weiermair) Seit 1984 beteiligt sich der Künstler an Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen und Kunstmessen im In- und Ausland und erhielt zahlreiche Ehrungen, Preise und Auszeichnungen, u. a. den Preis „trend art spectrum“ (1985), den Förderpreis für bildende Kunst, Land Niederösterreich (1988), den Sandoz-Kunstpreis (1995) und den Kulturpreis der Stadt Amstetten (1998). Helmut Swoboda lebt und arbeitet in Amstetten und Wien. 1999 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.

Helmut SWOBODA, am 1. Jänner 1958 in Amstetten/NÖ geboren, absolvierte von 1975 bis 1979 die Höhere Graphische Bundeslehr- und Versuchsanstalt in Wien. Ab 1979 bis 1984 folgte ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Meisterklasse Wolfgang Hollegha). Helmut Swoboda ist die Natur Inspirationsquelle. Seine Malerei zeigt die Rauheit der Berglandschaften, die den Künstler inspiriert. In seinen immer wiederkehrenden Motiven versucht er die Bewegungen des Wassers nachzuvollziehen, den Rhythmus des Wassers aufzunehmen und diesen auf die Leinwand zu übertragen, dabei arbeitet er mit Pinseln, Besen, Schwämmen, Fetzen und Materialien, die er in der Natur findet. Swobodas Kunst lebt von der Dialektik zwischen Naturbezug und Autonomie des manchmal ganz monochrom verdichteten Bildes. (Peter Weiermair) Seit 1984 beteiligt sich der Künstler an Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen und Kunstmessen im In- und Ausland und erhielt zahlreiche Ehrungen, Preise und Auszeichnungen, u. a. den Preis „trend art spectrum“ (1985), den Förderpreis für bildende Kunst, Land Niederösterreich (1988), den Sandoz-Kunstpreis (1995) und den Kulturpreis der Stadt Amstetten (1998). Helmut Swoboda lebt und arbeitet in Amstetten und Wien. 1999 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste