Nach Stu­di­en an der Akademie der Bilden­den Kün­ste und an der Uni­ver­sität für Ange­wandte Kun­st in Wien führten Arbeit­saufen­thalte die am 15. Feb­ru­ar 1967 in Salzburg geborene Kün­st­lerin ins Aus­land (Ital­ien, Frankre­ich, Marokko, Sene­gal und Indi­en). Seit 1992 übt Eva WAGNER Lehrtätigkeit­en aus, u. a. an der Uni­ver­sität für Ange­wandte Kun­st, Wien, an der Inter­na­tionalen Som­mer­akademie für Bildende Kun­st, Salzburg und an der École Nationale des Arts, Dakar/Senegal. Neben zahlre­ichen Ausstel­lun­gen wurde Eva Wag­n­ers Werk 1995 mit dem Anerken­nung­spreis der Bauhold­ing AG, 2005 mit dem Anton Fais­tauer-Preis, 2008 mit dem Kap­sch-Preis und 2011 mit der Nominierung für den großen Preis für bildende Kun­st Salzburg gewürdigt. Eva Wag­n­er stellte die let­zten 20 Jahre im In- und Aus­land aus und lebt und arbeit­et haupt­säch­lich in Wien.
2009 – erste Ausstel­lung in der Galerie Welz.

Nach Stu­di­en an der Akademie der Bilden­den Kün­ste und an der Uni­ver­sität für Ange­wandte Kun­st in Wien führten Arbeit­saufen­thalte die am 15. Feb­ru­ar 1967 in Salzburg geborene Kün­st­lerin ins Aus­land (Ital­ien, Frankre­ich, Marokko, Sene­gal und Indi­en). Seit 1992 übt Eva WAGNER Lehrtätigkeit­en aus, u. a. an der Uni­ver­sität für Ange­wandte Kun­st, Wien, an der Inter­na­tionalen Som­mer­akademie für Bildende Kun­st, Salzburg und an der École Nationale des Arts, Dakar/Senegal. Neben zahlre­ichen Ausstel­lun­gen wurde Eva Wag­n­ers Werk 1995 mit dem Anerken­nung­spreis der Bauhold­ing AG, 2005 mit dem Anton Fais­tauer-Preis, 2008 mit dem Kap­sch-Preis und 2011 mit der Nominierung für den großen Preis für bildende Kun­st Salzburg gewürdigt. Eva Wag­n­er stellte die let­zten 20 Jahre im In- und Aus­land aus und lebt und arbeit­et haupt­säch­lich in Wien.
2009 – erste Ausstel­lung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste