Richard JURTITSCH wurde 1953 in Wien geboren. Von 1968 bis 1969 absolvierte er eine Siebdrucklehre. Anschließend bildete er sich an der Lehr- und Versuchsanstalt im Bereich der Gebrauchsgraphik weiter. 1972 begann er eine Lithographen-Lehre, die er 1976 abschloss. Als freischaffender Künstler erhielt Jurtitsch 1987 den Theodor-Körner-Preis und den Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich, 1994 den Förderungspreis des Landes Niederösterreich und ein Arbeitsstipendium der Stadt Wien. Seit 1980 beteiligt sich der Künstler, vor allem im Raum Niederösterreich und Wien, an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen und nahm im In- und Ausland an Kunstmessen, u. a. an der FIAC Paris, ART London, Art Basel, Art Frankfurt, Viennafair und an der Kunst Zürich, teil. Trotz der verstärkten graphischen Ausbildung hat sich Richard Jurtitsch vor allem der Malerei in Öl und Tempera Farben zugewandt. In seinen Arbeiten verwendet er kräftige Farben die sich meist einem dominierenden Grundton unterordnen. Seine Bilder sind kein Spiegel der Realität, sondern zeigen Fragmente der Wirklichkeit in einer Verflechtung von Fiktion und Abstraktion. Richard Jurtitsch lebt und arbeitet in Wien.
2018 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.

Richard JURTITSCH wurde 1953 in Wien geboren. Von 1968 bis 1969 absolvierte er eine Siebdrucklehre. Anschließend bildete er sich an der Lehr- und Versuchsanstalt im Bereich der Gebrauchsgraphik weiter. 1972 begann er eine Lithographen-Lehre, die er 1976 abschloss. Als freischaffender Künstler erhielt Jurtitsch 1987 den Theodor-Körner-Preis und den Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich, 1994 den Förderungspreis des Landes Niederösterreich und ein Arbeitsstipendium der Stadt Wien. Seit 1980 beteiligt sich der Künstler, vor allem im Raum Niederösterreich und Wien, an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen und nahm im In- und Ausland an Kunstmessen, u. a. an der FIAC Paris, ART London, Art Basel, Art Frankfurt, Viennafair und an der Kunst Zürich, teil. Trotz der verstärkten graphischen Ausbildung hat sich Richard Jurtitsch vor allem der Malerei in Öl und Tempera Farben zugewandt. In seinen Arbeiten verwendet er kräftige Farben die sich meist einem dominierenden Grundton unterordnen. Seine Bilder sind kein Spiegel der Realität, sondern zeigen Fragmente der Wirklichkeit in einer Verflechtung von Fiktion und Abstraktion. Richard Jurtitsch lebt und arbeitet in Wien.
2018 – erste Ausstellung in der Galerie Welz.


← zurück zur Archivliste